Die heiligen Engel – gibt es sie?
September 2010

„Dass es geistige, körperlose Wesen gibt, die von der Heiligen Schrift für gewöhnlich ‚Engel‘ genannt werden, ist eine Glaubenswahrheit. Das bezeugt die Schrift ebenso klar wie die Einmütigkeit der Überlieferung.“ (KKK 328)

„Das Apostolische Credo bekennt, dass Gott ‚der Schöpfer des Himmels und der Erde‘ ist, und das Glaubensbekenntnis von Nizäa-Konstantinopel verdeutlicht: ‚der sichtbaren und der unsichtbaren Welt‘. In der Heiligen Schrift bezeichnet das Wortpaar ,,Himmel und Erde“ alles, was existiert: die gesamte Schöpfung. Es gibt auch das Band an, das innerhalb der Schöpfung Himmel und Erde zugleich vereint und unterscheidet: ,die Erde‘ ist die Welt der Menschen
,der Himmel‘ oder ,die Himmel‘ kann das Firmament bezeichnen, aber auch den eigentlichen ,Ort‘ Gottes - er ist ja unser ,Vater im Himmel‘ (Mt 5, 16) - und folglich auch den Himmel, der die endzeitliche Herrlichkeit ist. Schließlich bezeichnet das Wort ‚Himmel‘ den ‚Ort‘ der geistigen Geschöpfe - der Engel -, die Gott umgeben. Das Glaubensbekenntnis des Vierten Laterankonzils sagt: Gott ‚schuf am Anfang der Zeit aus nichts zugleich beide Schöpfungen, die geistige und die körperliche, nämlich die der Engel und die der Welt: und danach die menschliche, die gewissermaßen zugleich aus Geist und Körper besteht‘ (DS 800).“ (KKK 325 -327)

Die Existenz der Engel „wurde bereits zur Zeit Christi von den Sadduzäern geleugnet (Vgl. Apg 23,8). Ebenso wird sie von den Materialisten und Rationalisten aller Zeiten bestritten. Doch ‚wollte man sich von den Engeln befreien, so müsste man die Heilige Schrift selbst und mit ihr die ganze Heilsgeschichte radikal revidieren‘. So hat ein moderner Theologe treffend bemerkt. (vgl. A. Winklhofer, Die Welt der Engel, Ettal 1961, S.144) Die gesamte Überlieferung stimmt in der Frage nach der Existenz der Engel völlig überein: und das Glaubensbekenntnis der Kirche ist hier im Grunde nur des Echo auf das, was der heilige Paulus an die Kolosser geschrieben hat: ,,Denn in Ihm (Christus) wurde alles erschaffen im Himmel und auf Erden, das Sichtbare und das Unsichtbare, Throne und Herrschaften. Mächte und Gewalten: alles ist durch lhn und auf lhn hin geschaffen (Kol 1,16).“ (Joh. Paul II., Katechese 9. Juli 1986)